Suche
  • Gerald Unger

Glück ist eine Frage der Einstellung! 💪

G



Hast Du letztens die Zeitung aufgemacht?


Dann siehst Du überall nur Negatives.


Die immense Inflation, zu hohe Gas- und Strom - Preise und dass die Menschen sich das Essen nicht mehr leisten können.


Wenn sich Menschen die Fragen stellen: Will ich lieber ein leckeres Essen oder es warm haben? 😓


Dann ist es natürlich herausfordernd, bei Dir zu bleiben.


Und Dich von „Untergangspropheten“ nicht anstecken zu lassen. 😉


Die Situation ist auf jeden Fall fordernd und viele sind vor immense Herausforderungen gestellt.


Gerade in dieser Phase ist wichtig, dass Du Dich auch an die schönen Momente zurückerinnerst. 😊


Sei es ein schöner Urlaub oder ein Grillabend.


Hole Dir diese Momente wieder vor Dein geistiges Auge und erlebe diese Momente nach.


Wenn Du merkst, dass Deine Gedanken zunehmend ins Negative abgehen, dann sage Dir, wenn Du alleine bist laut ,,Stopp!” 🛑


Denke sofort an etwas anderes, Schöneres.


Jetzt wirst Du vielleicht sagen, das sei leichter gesagt als getan.


Da stimme ich Dir zu.


Du brauchst Übung und Disziplin, um das zu lernen.


Du brauchst eine gewisse Zeit, um das zu festigen.


Die Situation ist wie sie ist.


Weder positiv noch negativ.


Nur durch unsere Glaubenssätze und Erfahrungen und unsere Bewertung wird eine Situation positiv oder negativ empfunden.


Natürlich, wenn Du heute Medien konsumierst, bekommst Du das Gefühl, das Leben wäre schrecklich.


Dem ist nicht so.


Das Leben hat wunderschöne Facetten und hat viele Abenteuer parat.


Auch wenn es den Spruch gibt: Pferdemist bleibt Pferdemist” bis er Rosendünger ist.


Dann denke ich mir, auch dieser Vorgang erfordert eine gewisse Zeit.


Genau wie dieser Vorgang, um neue Herangehensweisen und neue Denkmuster zu etablieren.


Zum Beispiel lies in der Früh keine Zeitung oder wechsle den Sender, wenn Nachrichten im Radio kommen.


Sei gefestigt und lasse Dich von dem Wahnsinn, der auf uns einprasselt, nicht anstecken. 💪


Ein Beispiel dafür habe ich letztens in Österreich gesehen.


Hier haben 33 Tausend Menschen gegen die Teuerung demonstriert.


Ich frage mich in solchen Momenten, wie die Teuerung aussieht?


Hat sie braune oder blonde Haare? Ist sie Mann oder Frau?


Wie schaut sie aus?


Was ich damit sagen möchte, ist, dass es immer neue Krisen geben wird, und Medien begeistert darüber berichten.


Anstelle, dass sich Gedanken um Lösungen zu machen.


Die ganzen Experten, die zu allem eine Meinung und selten eine Ahnung haben, helfen auch nicht gerade.


Mittlerweile hat man das Gefühl, dass es nur noch Experten gibt.


Wenn man sich dann ihre Aussagen anschaut, dann merkt man schnell, dass hier nichts dahinter ist.


Da gibt es so schlaue Experten, die von den Elektroautos sprechen, aber nicht sagen, wo der Strom herkommt.


Auch wenn Du Photovoltaikanlagen haben möchtest, ist mit langer Lieferzeit und horrenden Preisen zu rechnen.


Hier zeigt sich in diesem Pessimismus noch mehr, dass wir Menschen es verlernt haben, miteinander zu kommunizieren.


Die Denkmuster sind nur noch in Schwarz oder Weiß unterteilt.


Da kann ich nur sagen. Versuche bei Dir zu bleiben und mache Dir ein eigenes Bild.


Frage Dich bei jeder Krise, die von den Medien vorgegeben wird: Was hat das mit mir zu tun!?


,,Was ist mein Anteil daran!?


Und vor allem:,, Was ist mein Anteil, welche Optionen habe ich?”


Natürlich gibt es Situationen, in denen Mitgefühl angesagt ist.


Aber den Kopf in den Sand zu stecken und nur noch wie die Maus zu warten, bis die Schlange sie frisst, ist für mich keine Option.


Glücklich sind all jene Menschen, die das, was sie bereits haben, lieben.


Herzlichst

Gerald



#Piranhabecken #Innovation #NewThinking #Leadership #Führung #Social Skills #Success #Unternehmer #Geschäftsführung #HR - Management


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen