Suche
  • Gerald Unger

Davor hatte ich immer Angst…




Es fing an, als ich 16 Jahre alt war.


Da gab es bei uns in der Schule ein Theaterprojekt, in dem ich die Hauptrolle spielen sollte.


Dabei ist mir das Herz richtig in die Hose gerutscht. 😉​


Ich hatte Angst davor, vor 200-300 Menschen auf der Bühne zu stehen.


Was war der Auslöser dafür? 🙁


Da waren einerseits meine Eltern, deren größte Sorge war „was werden die Leute denken“ und davon abgeleitet meine eigenen Gedanken. ,,Blamier Dich nicht, sei perfekt.“


Aber auch aus meinem sozialen Umfeld gab es Kritik: „Warum machst Du das?” ,,Warum gerade Du?!”


Das hat in der weiteren Folge auch dazu geführt, dass meine Eltern, wenn ich Fußball gespielt habe, nicht mehr auf den Fußballplatz durften.


Denn ich habe gedacht, dass ich jetzt besonders brillieren muss und wie das Leben so spielt, wenn Du probierst etwas perfekt zu machen, wird es schlecht. 😉


Nun, was hat mir dabei geholfen, die Angst zu überwinden?


Gelernt und weiterentwickelt habe ich mich durch das Tun.


Anfangs eher ein wenig widerwillig, aber ich habe es gemacht.


Mit der Zeit ist meine Freude am Tun immer größer geworden.


Ich realisierte, dass meine Ängste nichts mit der Realität zu tun haben. 👍


Leider gibt es auch Menschen, die Dich klein halten möchten.


Die Angst, die Sorge, aber auch der Mut und Optimus, leben beide im gleichen Teil Deines Körpers: Und zwar in Deinem Hirn!


Natürlich hängt vieles auch vom Umfeld ab. War es unterstützend? Oder hat es Dich eher runtergezogen? 😤


Das ist aber heute komplett egal. Denn Deine Vergangenheit, kannst Du nicht mehr ändern.


Immer wenn Du etwas Neues probierst, gewinnst Du.


Entweder geht Dein Plan auf oder Du gewinnst an Erfahrungen. Damit Du beim nächsten Mal weißt, worauf es ankommt.


Also das Wichtigste ist das „Tun.“


Glaube an Dich, egal was Menschen in Deinem Umfeld sagen.


Vielleicht kennst Du das Beispiel mit den Fröschen im Glas.


Verschiedene Frösche haben versucht, aus dem Glas rauszuspringen und sind dabei gescheitert.


Mit jedem Frosch, der gescheitert ist, hat die Angst zugenommen.


Bis es dann doch ein Frosch geschafft hat.


Jetzt fragst Du Dich vielleicht: Warum ist es diesem Frosch gelungen?”


Ganz einfach: Der Frosch war taub und hat den ganzen Schwachsinn, den die anderen gesagt haben, nicht gehört.


Also lass Dir niemals von anderen einreden, Du bist nicht gut genug.


Sondern mache es einfach. Es wird Dir Spaß machen.


So war es auch bei mir.


Heute stehe ich gerne auf der Bühne und begeistere die Menschen.


Es macht mir großen Spaß Menschen zu inspirieren.


Was waren Deine Herausforderungen im Leben?


Ich freue mich auf Deine Kommentare.


Herzlichst

Gerald


#Mindset#Success#Führung#Leader#Unternehmer#Mut#Herausforderung#Life

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen