Suche
  • Gerald Unger

Glaubst Du, alle Mitarbeiter*innen haben die gleichen Bedürfnisse?




Genau diesem Thema widme ich mich in den nächsten Posts. Denn es gibt hier mehr Unterschiede, als Du Dir vielleicht vorstellen magst.


Starten möchte ich mit den Berufseinsteigern. Also Menschen im Alter von 20-30. Hier gibt es einige Dinge, die zu beachten sind.


Diese Gruppe ist sehr gut vernetzt. Sie bespielen Social Media und kennen viele Menschen.


Auch das Thema Nachhaltigkeit ist für sie wichtig. Also der ökologische Fußabdruck Deines Unternehmens.


Sie wollen schnell Dinge erreichen. Um diese Zielgruppe gut anzusprechen, ist es wichtig zu verstehen, welche intrinsische Motivation bringen die jungen Menschen mit.


Das ist zunächst die Unabhängigkeit. Wertschätzung ist dieser Altersgruppe auch sehr wichtig.


Nun wie sind junge Menschen am besten zu führen?


Bei dieser Generation ist oft auch zu erkennen, ,,Ich bin, Ich will“ und andere Themen sind da weniger relevant. Das Denken in "Schwarz-Weiß - Mustern" ist hier häufiger anzutreffen, als in anderen Altersgruppen. Entweder bin ich für Umweltschutz oder ich bin dagegen. Entweder ich bin sozial engagiert oder ich bin unsozial.


Für Dich als Unternehmer*in ist es hier ganz wichtig zu unterscheiden welche Ansprüche diese jungen Menschen haben. Gerade bei der Arbeit ist es wichtig Grenzen zu ziehen und ihnen einen Mentor an die Hand zu geben.


Diesen Mitarbeiter*innen ist vor allem eins wichtig: Life Balance. Neben all den beruflichen Wünschen, Zielen und Visionen, die sie haben, ist es wichtig das immer noch Zeit für Freunde und Hobbies bleibt.


Nimmst Du hier auf diese Besonderheiten Rücksicht und akzeptierst das „Etwas anders sein“, hast Du Perlen an der Hand.


Denn eins ist auch klar, vom Fachwissen und der Expertise sind diese jungen Menschen so gut ausgebildet, wie selten eine Generation zuvor.


Bei den jungen Menschen, die sich für eine Lehre interessieren, sind andere Dinge- vor allem Geduld - wichtig.


Generell ist bei dieser Generation Vertrauen die wichtigste Währung. Gib Ihnen Vertrauen und gehe in Vorkasse, nimm sie an der Hand, leite sie und definiere einen Handlungsspielraum.


Dieses Vertrauen, welches Du Ihnen im Vorhin entgegenbringst, wirst Du um ein Vielfaches durch mehr Loyalität und Einsatz zurückbekommen.


Schaffe eine positive Fehlerkultur und gib diesen jungen Menschen die Chance zu lernen und zu wachsen.


Bedenke auch, Du stehst im Wettbewerb mit anderen Arbeitgebern um die besten Mitarbeiter*innen. Die Menschen suchen sich mehr denn je ihren Arbeitgeber aus.


Das sind Dinge, die wichtig sind um neue Mitarbeiter*innen bestmöglich zu führen.


Wie gehst Du mit jungen Mitarbeiter*innen in Deinem Unternehmen um?


Ich freue mich auf Deinen Kommentar😀


Herzlichst

Gerald


#Unternehmer#Führung#Mindset#HR Management #Success#motivation

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen