Suche
  • Gerald Unger

n der aktuellen Zeit ist eine Sache sehr weiter verbreitet….

I



Und zwar das Denken in „Schwarz-Weiß“ 🥴


Egal wo Du hinschaust, sind es Lieferfristen, sei es die Energiewende, Elektroautos oder der Finanzsektor – überall hörst Du das ist „die“ Lösung.


Ich halte von dieser eindimensionalen Denkweise gar nichts! 🤮


Aus einem einfachen Grund: Ich glaube das eine Vielzahl von kleinen Schritten, die von der Masse akzeptiert werden, viel mehr bringt als irgendwelche Scheindiskousssionen, die überhaupt nicht durchdacht sind. 👍


Und alle schreien nach Förderungen und Zuschüssen. Wer bezahlt diese?


Wie wäre es, hier ein Blick auf das Gesamte zu wagen – Förderungen lösen langfristig keine Probleme. Was nützt es, wenn die Heizsysteme ausgetauscht werden sollen, die Anlagen jedoch Lieferfristen von 12 Monaten oder mehr haben …


Auch hier geht es wieder nur um den Profit.


Worauf ist das zurückzuführen?


Dazu finde ich passt vor allem dieser Spruch: ,,A People hire A People, B people hire C people and C people hire D or E People”


Das heißt, dass Du bei Entscheidungsträgern Menschen hast, die niemanden, der ihnen ebenbürtig ist oder eine klügere Person, um sich dulden möchten.


Nun, wenn Du Dir die verschiedenen Themen – erneuerbare Energie für die Stromerzeugung, beim Heizen, bei der Mobilität anschaust, ist es das gleiche.


Überall gibt es viele ungelöste Themen.


Ein Elektroauto ist sinnvoll wenn Du am Tag 100-200 Kilometer fährst und eine Photovoltaikanlage auf dem Dach hast,.


Aber das ist leider oft nicht der Fall. Oft ist die Energie eben nicht Grün.


Es gibt einige Länder, die auch Atomenergie als grüne Energie ausgeben.


Mehr Selbsttäuschung geht nicht. 😖


Wir Menschen haben verlernt, uns selber eine Meinung zu bilden.


Meine Meinung ist, wenn Du nicht wirklich Zuhause Deinen eigenen Strom produziert, ist es weder grün noch günstig.


Denn der Strompreis hat sich in den letzten Monaten mehr als verdoppelt.


Warum hier nicht alle technischen Möglichkeiten ausgelotet werden ist mir ein Rätsel


Denn Lösungen, die vielschichtig sind funktionieren immer besser, als wenn Du Dich auf eine Lösung versteifest.


Inwieweit die Gesellschaft wirklich für Lösungen bereit ist, da bin ich mir unsicher.


Lieber einen bewährten Weg einschlagen, der nachgewiesener Maßen wenig erfolgreich ist als etwas Neues zu riskieren scheint hier die Devise zu sein.


Wie triffst Du Entscheidungen? Suchst Du nach der einen vermeintlich perfekten Lösung oder setzt Du eine Vielzahl von Optionen ein, um Dein Ziel zu erreichen?


Ich freue mich auf Deine Kommentare.


Herzlichst

Gerald


#Entscheidungen #Selbstverantwortung #Leader #Führung #Mindset

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen